Inklusion auf dem Wasser

Man kann den Elementen nicht näher sein als beim Wassersport: Wind im Gesicht und das Gefühl zu gleiten. Dieses Gefühl erleben zu können, wünscht man auch und gerade Menschen mit Behinderungen. Doch sowohl Ruderer als auch Kanuten vereint das gleiche Problem: beide Sportarten sind im deutschen Behindertensport erst dabei, Grundstrukturen aufzubauen. Nicht alle Vereine trauen sich bisher an das Thema heran.

In Berlin ist da der Köpenicker Kanusportclub mit seinen „Blind Dragons“ hervorzuheben und im Umland leistet Lutz Bühnert mit seinem Rüdersdorfer Ruderverein großartige Arbeit. Letzterer bietet Workshops für interessierte Vereine, aber auch bootstechnische Unterstützung für Menschen mit Behinderungen. „Nicht Grenzen aufzeigen- sondern Grenzen verschieben“ ist sein Credo.

Aber auch der Landesruderverband insgesamt mit seinen angeschlossenen Vereinen bemüht sich um das Thema und bietet sowohl einen Flyer, als auch eine Liste möglicher Ansprechpartner in den unterschiedlichen Bezirken an.

Köpenicker Kanusportclub
Weiskopffstraße 15
12459 Berlin
Tel.: +49 30 5350103
Mail: geschaeftsstelle@kkc-berlin.de

Im Drachenboot-Sport werden seit Mai 2012 auch Blinde und Sehbehinderte in Berlin trainiert. Der Köpenicker Kanusportclub e.V. bietet seitdem einen regulären Trainingsbetrieb mit blinden und sehbehinderten Sportlern an, die „Blind Dragons“, die, wie bereits in vergangenen Jahren, auch in 2018 wieder beim Reinickendorf-Cup  teilgenommen und einen stolzen 3. Platz erstritten haben.

Trainingszeiten:
Während der Saison Mittwochs, 18:00 Uhr
Ansprechpartner Andreas Budde

Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge e.V.
Seestraße 13
15562 Rüdersdorf bei Berlin
Tel.: +49 33638 2037

Ansprechpartner Lutz Bühnert
Mail: handicap@ruedersdorfer-ruderverein.de oder
         reha-buehnert@ewetel.net

Trainingszeiten:
Für Geistig behinderte Menschen: Montags 16:30 – 18:30 Uhr
Für körperlich behinderte Menschen: Dienstag und Donnerstag 16:00 – 18:00 Uhr
Reha Gruppe (Koordination, Grundbeweglichkeit): Mittwochs  11-12 Uhr

Außerdem wird jährlich ein Ausbildungslager für Trainer durchgeführt.

Landesruderverband Berlin e.V. (LRV)
(Berliner Regatta-Verein 1881)
Jungfernheideweg 80
13629 Berlin

Ressortleitung Handicap-Rudern
Ansprechpartner Christian Neumann
Tel.: +49 30 30640000
Mail: info@lrvberlin.de

Seit 2001 gibt es das Handicap-Rudern, welches das Rudern von behinderten Sportlern in den angeschlossenen Vereinen und Verbänden bezeichnet. Die jeweils aktuellste Liste der Vereine, die entsprechende Angebote machen, kann bei der Ressortleitung bezogen werden.

Aktueller Stand 2018:

  • Berliner Ruderclub Hevella e.V.
    Ansprechpartnerin Monika Tampe
    Tel.: +49 179 40805448
  • Förderverein Wassersporthandicaps
    Ansprechpartnerin Viola Nocon
    Tel.: +40 30 91682460
  • Rudergesellschaft Wiking
    Ansprechpartner Mathias Wodtke
    Tel.: +49 160 4472137
  • Ruderclub am Wannsee e.V.
    Ansprechpartner Olaf Donner
    Mail: olaf.p.donner@gmail.com 
  • Sportclub Siemensstadt  e.V.-Ruderabteilung
    Ansprechpartner Heiko Winistädt
    Tel.: +49 171 8353223
  • Versehrten-Wassersportgemeinschaft-Ruderabteilung
    Ansprechpartnerin Mireille-Lazare-Chopard
    Tel.: +49 30 47 05 29 76

Allerdings weiß der Landesruderverband auch um die vergleichsweise geringe Interessentenzahl, manche Angebote finden keine Abnehmer und werden daher nicht oder nur eingeschränkt durchgeführt. Bei Bedarf bietet der LRV daher individuelle Beratung an.

Die Messe Interboot behandelte bereits 2015 das Thema Inklusion, unter dem Motto „Auf dem Wasser tut sich was“. In Vorträgen und Gesprächsrunden wurde diskutiert, wie Menschen mit einer Behinderung den Wassersport leichter ausüben können. Dazu wurden Hilfsmittel und Umbauten am Boot und im Hafen gezeigt, mit denen Personen mit Beeinträchtigung beispielsweise segeln können.

Auch Tobias Michelsen mit dem Verein Sail United e.V.  in Lübeck, http://sail-united.eu, hat es sich so zum Ziel gesetzt,  Menschen mit Behinderung glücklich zu machen. Getreu dem Motto „Kajak fahren kann jeder“ bieten sie neben dem Segeln auch lagestabile Sit-on-top-Kajaks an, die einfach zu handhaben sind und Spaß machen. Gleichzeitig stimulieren sie Gleichgewichtssinn, Rhythmusgefühl und körperliche Fitness.

Versehrten-Wassersport-Gemeinschaft e. V.

Havelchaussee 115
14055 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 30112717
kontakt@vwg-berlin.de

Die Versehrten-Wassersport-Gemeinschaft e. V. ist vor 50 Jahren als Behindertensport-Verein gegründet worden und man übt dort Inklusion nicht nur im Bereich Rudern aus, sondern auch bei allen weiteren angebotenen Wassersportarten: segeln, paddeln und auch surfen.