Rundtour Pfaueninsel

Diese relativ kurze Tour führt rund um die Pfaueninsel, eine von Berlins schönsten Inseln, mitten in der Havel gelegen. Für Anfänger geeignet, da man sich zwischen der Uferpromenade und der Insel auf lange Strecken in ruhigerem Gewässer befindet.

Überblick

Ein- und Ausstieg
Flensburger Löwe
Öffentlicher Parkplatz
Zum Heckeshorn 27
14109 Berlin

GPS-Daten:
52.434061
13.165005

Fußweg zum Löwen und über die Treppe links hinunter zum Ufer, hier befindet sich eine Betonrampe zum Wasser.

Kanuverleih
Wannseeperle direkt am Fuße des Flensburger Löwen
www.wannseeperle.de
Im Verleih: Tret- und Ruderboote

Sehenswürdigkeiten im Umfeld
Mit dem Kanu kann man an der Pfaueninsel leider nicht anlegen. Davor oder danach ist ein Besuch über die Fährverbindung möglich.

  • Haus der Wannseekonferenz
  • Liebermann-Villa am Wannsee
  • Glienicker Brücke

Info

Streckenlänge
ca. 7-8  km, Rundtour

Dauer
3 Stunden

Übernachtung
Jugendherberge am Wannsee
Wassersportclub Klare Lanke e.V.

Schwierigkeit
evtl. durch Wind und zahlreiche Privatboote am Wochenende

Tourbeschreibung

...der frühe Vogel fängt den Wurm.... denn: wer einen Parkplatz ergattern möchte, sollte während der Sommersaison rechtzeitig am Start sein.

Vom Flensburger Löwen paddelt man nach links entlang der grünen Uferpromenade, vorbei an der DLRG Wasserrettungsstation bis zur südlichen Spitze der Wannseeinsel, zum sogenannten „Tiefehorn“ und einer weiteren DLRG Wasserrettungsstation. Kälberwerder vor Augen (Anlegen kann man hier leider nicht!) geht es weiter um die Wannseeinsel herum und schon sieht man das Weltkulturerbe " Die Pfaueninsel“.

Die Insel ist wohl eine der schönsten Berliner Inseln, von denen es immerhin etwa 70 Stück gibt. Das kleine Eiland gilt als Kleinod für Naturgenuss, gekoppelt mit klassischer Architektur. Der Gartenkünstler und Landschaftsarchitekt Peter Joseph Lenné war im 19. Jahrhundert zusammen mit dem damaligen Star-Architekten Karl-Friedrich Schinkel für die Gestaltung der Insel zuständig. Damals hieß sie noch "Kaninchenwerder". Doch nac hdem Friedrich-Wilhelm II. dort zahlreiche Pfauen (derer es dort  heute immer noch einige gibt) ansiedeln ließ, erhielt sie den Namen "Pfaueninsel".

Heute zählt die ganze Insel zum UNSECO Welterbe.

Doch nicht nur schöne Natur lädt zum Verweilen ein, es sind vor allem auch die Gebäude wie die Meierei, das Kavaliershaus und natürlich das aus Edgar-Wallace-Filmen bekannte Schloss, die alle zusammen einen ganz besonderen Reiz ausüben. Um alle Attraktionen auf der Pfaueninsel zu besichtigen, könnte man sich einen gesamten Tag dort aufhalten – aber Achtung: Anlegen ist leider nicht möglich. Zur Pfaueninsel kommt man nur mit Luise. So lautet der Name der kleinen Insel-Fähre. Eine Besichtigung muss daher getrennt von der Bootstour erfolgen.

Gegenüber der Pfaueninsel gibt es das gleichnamige Wirtshaus mit schönem Biergarten, das zum Einkehren einlädt.

Ob man die Insel im oder gegen den Uhrzeigersinn umrundet ... ganz wie es gefällt! Zwei Badestellen locken, um zwischendurch eine Entspannungspause einzulegen: Badestelle Pfaueninsel oder Badestelle Alter Hof, jeweils an der Uferpromenade. Letztere ist von einer DLRG Rettungsstelle abgesichert, dort befindet sich auch eine öffentliche Toilette, wie übrigens an allen DLRG Stationen. Anschließend geht es wieder zurück zum Flensburger Löwen. Spätestens jetzt dürfte ein Kaltgetränk im Bootshaus Bolle oder im Seehasen fällig sein. Mit Blick über die glitzernde Wasserfläche denkt man einmal mehr…wie schön ist doch Berlin.