Rundtour Schwanenwerder und Lindwerder

Diese Tour führt entlang der Havelchaussée vorbei an der „schönen Insel mit der schwierigen Vergangenheit - Schwanenwerder“ und der Insel mit Glocke, gerade mal 2 Hektar groß, einem Yachtclub und einem Restaurant mit unvergleichlichem Blick über die Havel-Lindwerder.

Überblick

Ein- und Ausstieg
DLRG Wasserrettungsstation - Heckeshorn 
Zum Heckeshorn 27
Berlin

GPS-Daten:
52.435325
13.165126

Alternativer Einstieg und auch Kanuverleih
Gleich zur anderen Wannseeseite zum
Wassersportcenter Berlin
Wannseebadweg 25
14129 Berlin

GPS-Daten:
52.435397
13.177378

Sehenswertes im Umfeld

  • Insel Schwanenwerder

Info

Streckenlänge
10-12 km; Rundtour

Dauer
1 Tag (inkl. Pausen)

Übernachtung
keine

Schwierigkeit
evtl. durch Winde

Tourbeschreibung

Start ist z.B. an der DLRG Wasserrettungsstation Heckeshorn und von dort hinüber an das gegenüber liegende Ufer Richtung Strandbad Wannsee.

Von dort geht es weiter nach Schwanenwerder, immer am Ufer entlang, vorbei an der kleinen Brücke, die die Insel mit dem Festland in Richtung Lindwerder verbindet. Schwanenwerder war und ist ein begehrtes Wohngebiet. So hatten vor dem ersten Weltkrieg Rudolph Karstadt und Richard Monheim prachtvolle Landsitze auf dieser Insel und nach den Zwangsverkäufen während der NS – Zeit,  die nationalsozialistische Prominenz, wie Joseph Goebbels. Nach dem 2. Weltkrieg errichtete Axel Springer dort in einem 2,7 Hektar großen Park - die Villa Tranquillitati. Anlegen kann man hier leider nicht.

Hier zwischen Schwanenwerder und Lindwerder werden gerne „Päckchen gepackt“. Befreundete Boote schauckeln dann aneinandergereiht in der meist sanften Dünung mit Blickrichtung „Großes Fenster“. Das sog. „Große Fenster“ befindet sich im Uferknick der großen Steinlanke am südlichen Teil der Havelchaussee. Die Havel hat an dieser Stelle ihre breiteste Ausdehnung und man kann bis nach Berlin Wilhelmstadt schauen. Diese Stelle zwischen den beiden Inseln lieben auch viele Wasservögel und von daher gibt es wirklich viel zu beobachten. Weiter geht es um Lindwerder herum. Die kleine Insel wird durch eine private Personenfähre versorgt, die man mit einer Glocke rufen kann. Der am häufigsten anzutreffende Baum ist übrigens..... natürlich, die Linde!

Hier kann gerne eine Pause gemacht werden, es gibt Bootsanleger für Gäste des Restaurants Lindwerder, Havelchaussee 2, 14193 Berlin, lindwerder.de
Gestärkt geht es wieder zurück, diesmal mit Blickrichtung Unterhavel und in der Ferne die Pfaueninsel.