Kleistdenkmal

Die Kleistgedenkstätte am Kleinen Wannsee erinnert an den bekannten Dramatiker. Hier nahmen sich im November 1811 Heinrich v. Kleist und Henriette Vogel gemeinsam das Leben.

Das Grab des Dichters Heinrich von Kleist befindet sich auf einem von hohen Bäumen umgebenen Areal zwischen dem Kleinen Wannsee und der Bismarckstraße. Dort beging der Dichter am 21. November 1811 Selbstmord, nachdem er zuvor seine todkranke Freundin Henriette Vogel auf ihren Wunsch hin erschossen hatte. Da es zu jener Zeit nicht erlaubt war, Selbstmörder auf einem Friedhof zu bestatten, beerdigte man die beiden Toten nach einer Obduktion an der Stelle ihres Selbstmordes.
Im Kleist-Jahr 2011 wurde die Grabstelle des berühmten Dichters neu gestaltet. Vor allem der Grabstein und die unmittelbare Umgebung sind nun umfassend saniert. Am 200. Todestag des Dichters, dem 21. November 2011, war die feierliche Einweihung. (Quelle: Berlin.de)

 

Berlinkarte, Bezirk Steglitz-Zehlendorf

Steglitz-Zehlendorf

Adresse

Kleistdenkmal
Bismarckstrasse 2
14109 Berlin
Verkehrsverbindungen 

Buslinien 114,118,218, 316,318
Haltestelle Wannseebrücke 

S-Bahn S1, S7
Haltestelle Wannsee