St. Peter und Paul

Kirche mit fantastischem Havelblick

Die Evangelische Kirche St. Peter und Paul auf Nikolskoe wurde zwischen 1834 und 1837 für die Bewohner der Pfaueninsel und von Kleinglienicke auf Erlass des Königs Friedrich Wilhelm III. erbaut. Da sie als Teil der Havellandschaft konzipiert wur- de und mit dieser Landschaft immer mehr verschmolz, wurde sie für die Berliner schnell zu einer »Ausflugskirche« und ist es heute immer noch. Sie ist der einzige Berliner Sakralbau aus der Schinkelzeit, der unverändert erhalten blieb. Die schlichte Kirche mit ihrem romantischen Ambiente zieht viele Wanderer und Fahrradfahrer an. 
Seit einiger Zeit kommen hier auch immer mehr junge Leute hin, die in dieser ruhigen Kirche heiraten und ihre Kinder taufen lassen wollen. Die Kirche ist seit 1990 in der Liste Welterbe der UNESCO eingetragen. Hörenswert ist auch das schöne Glockenspiel der Kirche. Es erklingt von 10 Uhr bis Sonnenuntergang zu jeder vollen Stunde. Weitere Infos unter Evangelische Kirche St. Peter und Paul auf Nikolskoe, Nikolskoer Weg 17, 14109 Berlin. Küsterei: MO bis DO 11 - 16 Uhr. Tel.: 030-8052100; www.kirche-nikolskoe.de 

Berlinkarte, Bezirk Steglitz-Zehlendorf

Steglitz-Zehlendorf

Adresse

St. Peter und Paul
Nikolskoer Weg 17
14109 Berlin
Verkehrsverbindungen 

Bus 218, 316